Puchheim gegen Mobbing

facebook_schluss-mit-mobbing

Schluss mit Mobbing!

Wir, die Kampfkunstschule MINEMA Martial Arts, sehen es als unsere gesellschaftliche Pflicht an, etwas gegen Mobbing zu unternehmen. Mobbing zieht sich durch die gesamte Gesellschaft wie ein Krebsgeschwür. Es richtet immensen Schaden bei seinen Opfer an. Es kann Leben zerstören. Ganz gleich, ob auf dem Schulhof, in der Klasse, in der Freizeit, in der Familie oder auf Facebook oder WhatsApp – wir haben etwas gegen Mobbing. 

Wir bieten Gewaltpräventions- und Anti-Mobbing-Kurse für Puchheims Schulen (ab der 2. Klasse), für Jugendzentren, für unsere Gemeinschaft, für unsere Kinder an. Erfahrene Lehrer der Kampfkunstschule MINEMA Martial Arts zeigen Wege, um etwas gegen dieses Krebsgeschwür zu unternehmen.

 

Workshop-Überblick „Schluss mit Mobbing“

Der Zweck dieses Programms ist es, Kindern aller Altersstufen bei der Überwindung von negativen Auswirkungen aufgrund von Mobbing zu helfen. Im Rahmen dieser Maßnahme sollen die Teilnehmer folgendes lernen:

  • Bewusstsein – wie erkenne ich das Verhalten eines Tyrannen
  • Vermeidung – realistische Möglichkeiten zur Verhinderung, selber tyrannisiert zu werden
  • Durchsetzungsfähigkeit – wie Mobbing gestoppt wird

Forschungen zeigen auf, dass die höchsten Mobbing-Quoten in den Altersstufen der 5. – 7. Klasse zu finden sind. Ziel des Programms ist es, das Mobbing-Verhalten und seine Auswirkungen zu minimieren. Es kommen Bestandteile wie Rollenspiele, Diskussionen in kleinen Gruppen und Empathie-Training zum Einsatz.

Der Workshop ist in vier Lektionen aufgeteilt und kann als einzelne Bestandteile in mehrere Trainingseinheiten eingebaut oder als Intensiv- Workshop im Rahmen einer drei bis vierstündigen Aktion, durchgeführt werden.

 

Lektion 1 – Was ist Mobbing? Wieso wird gemobbt? Warum ist es schlecht, andere zu mobben?

Mobbing ist, wenn ein Mensch versucht, absichtlich und wiederholt, einen anderen Menschen durch Worte oder Taten zu verletzen. Mobbing ist keine einmalige Sache, wie ein Streit oder eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Freunden oder Mitschülern.

 

Lektion 2 – Was sollten wir tun / was sollten wir nicht tun, wenn wir feststellen, dass andere Personen gemobbt werden

Man kann immer etwas dagegen tun, und je mehr Menschen sich dagegenstellen, umso weniger wird gemobbt. Wir zeigen Wege. Mitmachen und / oder zuschauen ist keine Alternative.

 

Lektion 3 – Wie sollten wir mit Mobbing umgehen?

Hier gehen wir auf „Die fünf Regeln der persönlichen Sicherheit“ ein, und diese sind: Nutze deinen Verstand! Nutze deine Worte! Nutze deine Beine! Bitte um Hilfe! Verteidige dich!

 

Lektion 4 – Mobben

Was kannst du tun, anstelle zu mobben? Du kannst damit anfangen, ein Kumpel zu sein. Ein Kumpel ist jemand, der sich durch gute Taten auszeichnet. Er ist genau das Gegenteil eines Tyrannen. Du wirst sehen, dass Stärke und Freundlichkeit einen Kumpel ausmachen. Wirkliche starke Menschen sind freundlich und jederzeit wie ein Kumpel.

 

Dieses Programm wurde für die Anwendung in der Schule, der Nachbarschaft und der Freizeit konzipiert. Wichtig bei der Durchführung des Workshops ist , dass wir die Kinder in die Handlungen einbinden. Schüler, vor allem junge Schüler, lernen schneller und behalten Informationen länger und e ektiver in Erinnerung, wenn sie selber ff an den Handlungen beteiligt sind. Um die Kinder aktiv in das Programm zu integrieren, stellen wir Fragen und üben mit Rollenspielen. Die Schüler dürfen und sollen auch ihre persönlichen Erfahrungen in den Unterricht einbringen.

 

 

gegen den Hass

 

Kurse für öffentliche und private Schulen ab der 2. Klasse.

Kurse für das Jugendzentrum.

Kurse für unsere Gemeinschaft.

Sichern Sie sich noch heute einen unverbindlichen Termin. Unsere Lehrer kommen gerne zu einem Beratungsgespräch zu Ihnen in die Schule bzw. Jugendzentrum. Zusammen sagen wir diesem Ungeist den Kampf an. Für unsere Jugend! (klicke hier für das Kontaktformular)

Comments are closed.